Fachvortrag

Fachvortrag
21. Januar 2016 mykie Praxis

Dr. Flutter „Einflüsse auf die Entwicklung des Gesichtswachstums bei unseren Kindern“

Am Dienstag, den 26.01.2016 lauschten etwa dreißig Interessierte, darunter Zahnärzte, HNO-Ärzte, Allgemeinmediziner und Kieferorthopäden dem Vortrag von Dr. Flutter über ein auffälliges, jedoch bisher nicht viel beachtetes Thema unserer Tage.

Dr. Flutter ist Zahnarzt, praktiziert in Australien und verfolgt einen ganzheitlich orientierten  Therapieansatz. Er ist ein international bekannter Referent zum Thema „die Behandlung des wachsenden Kindes“ bzw. „Einfluss von myofunktionellen Fehlfunktionen auf die Gesichtsentwicklung“.

Warum werden die meisten Kinder mit wohlgeformten großen Kiefern geboren? Warum brauchen aber heute 80% aller Kinder eine kieferorthopädische Behandlung?
Diesen Fragen geht Dr. Flutter nunmehr seit über dreißig Jahren nach.

Fr. Dr. Freudenberg verfolgt seit etwa einem halben Jahr einen neuen  Ansatz in ihrem Frühbehandlungskonzept mykie und bat Dr. Flutter um Information und Aufklärung wichtiger Zusammenhänge in punkto Gesichtswachstum unserer Kinder.

Seine Antworten sind einfach, aber prägnant: Offene Mundhaltung und eine falsche Lage der Zunge führen zu einer disharmonischen Entwicklung des Schädels und haben Auswirkungen auf die gesamte Gesundheit des Kindes. Das Wachstum der Kiefer wird soweit eingeschränkt, dass nicht mehr genügend Platz für die bleibenden Zähne vorhanden ist und es zu Engständen kommt. Schiefe Zähne seien nur das Ende der Symptomkette, so Flutter, die Auswirkungen zeigen sich im gesamten Organismus wie z.B. Schnarchen, Haltungsschäden, Infektanfälligkeiten der oberen Luftwege usw. Korrigiert man solche Funktionsstörungen frühzeitig (bis etwa 10 Jahre), läuft das Wachstum wieder harmonisch weiter, denn gesundes Gesichtswachstum führt zu gesunderen Kindern und nebenbei auch zu geraden Zähne.