Kontakt Termin vereinbaren Anfahrt

myofunktionelle Kieferorthopädie

Kurz erklärtBehandlung - Erfolge - Patientenfeedback

Kurz erklärt

Man kann nicht früh genug beginnen

mykie® steht für myofunktionelle Kieferorthopädie. Unser mykie®NET Weinheim bietet Kindern im Grundschulalter eine kindgerechte Therapie zur rechtzeitigen und schonenden Lenkung des Kiefer- und Gesichtswachstums. Das Ziel: große Kiefer für gerade Zähne, damit spätere, aufwändige Behandlungen vermieden, keine bleibenden Zähne gezogen werden müssen und gleichzeitig noch die Atemwege groß wachsen können (Prävention der Schlafapnoe).

natürlich und gesund – ohne Zerren und Zurren!

Der Slogan „natürlich und gesund wachsen“ spricht für sich: präventiv und schonend helfen wir, das Wachstum zu lenken. In der Folge wachsen Zähne gerade und die allgemeine Gesundheit wird gleich mit gestärkt!

Dr. Freudenberg und Ihr Team (bestehend aus Experten der Kieferorthopädie, Kinderzahnheilkunde, Logopädie und Atemtherapie) haben seit 2015 das Behandlungskonzept mykie® entwickelt. Inzwischen zertifizieren wir auch andere Kieferorthopäden und Logopäden in diesem interdisziplinären Konzept und es gibt mykie® auch in anderen Städten (s. mykie.de).

1 Film, 6 Minuten, alle Erklärungen

 

 

Schnelltest für Eltern

Mundatmung, offene Lippenhaltung und/oder ein falsches Schluckmuster sind wesentliche Ursachen für ein falsches Wachstum des Gesichts und der Kiefer. Der daraus häufig resultierende Platzmangel in den Kiefern führt zu Zahnfehlstellungen.

Mit myofunktioneller Kieferorthopädie können Sie gezielt vorbeugen: Man kann nicht früh genug beginnen!

Schnelltest


Atmet Ihr Kind tagsüber oder nachts durch den Mund statt durch die Nase?
Dieses ist die wichtigste Frage. Wenn Ihr Kind durch den Mund atmet, legt sich die Zunge nicht an den Gaumen und formt so das Gaumendach nicht aus. Das Wachstum findet damit mehr nach unten und hinten statt, d.h. es kommt zu einem langen Gesicht mit zurückliegendem Unterkiefer.

Sind Ober- und Unterlippe im Ruhezustand geöffnet? Hat Ihr Kind Mühe, die Lippen zu schließen?
Bei geschlossenen Lippen im Ruhezustand kann die Zunge wie vorgesehen ihren Platz am Gaumen einnehmen. Bei geöffneten Lippen hingegen tut sie das nicht automatisch. Viel eher stößt die Zunge dann beim Schlucken an die Vorderzähne und verschiebt so im Laufe der Jahre die Zähne.

Ist Ihr Kind oft erkältet, hat Asthma oder Allergien, die die Nasenatmung behindern?
Viele Kinder, die häufig eine verstopfte Nase hatten, haben sich die Mundatmung angewöhnt. Damit liegt die Zunge im Unterkiefer und kann ihre Aufgabe als Wachstumsstimulator für den Oberkiefer nicht erfüllen. Der Oberkiefer wächst nicht genug in die Breite, die Zähne haben nicht genügend Platz. Es kommt zu schiefen Zähnen.

Schnarcht Ihr Kind?
Schnarchen ist ein Zeichen dafür, dass die Atemwege eingeengt sind. Ursachen dafür gibt es einige, z.B. eine zu schmale Nase aufgrund des zu kleinen Oberkiefers und damit auch eine Rücklage des Unterkiefers.

Hat Ihr Kind schiefe Zähne oder stehen die Vorderzähne vor? Wurde ein Kreuzbiss oder offener Biss diagnostiziert? Hat Ihr Kind keine Lücken zwischen den Milchzähnen?
All die oben aufgezählten Zahnfehlstellungen sind Zeichen für ein nicht regelrecht ablaufendes Gesichts- und Kieferwachstum. Ursachen hierfür sind meist myofunktionelle Fehlfunktionen (wie Mundatmung, falsche Zungenlage etc.), die möglichst frühzeitig abgestellt werden sollen, damit die Kiefer Ihres Kindes regelrecht mit geraden Zähnen wachsen können.

Lutscht Ihr Kind am Daumen/Schnuller oder hat ein anderes Habit, z.B. Einziehen der Unterlippe, Zähne knirschen etc.?
Angewohnheiten, die über das 2. Lebensjahr hinaus bestehen, führen häufig zu einem veränderten Kieferwachstum. Hier sollte gemeinsam überlegt werden, wie man diese möglichst frühzeitig abstellen kann, denn je länger sie bestehen, desto schwieriger ist die Abgewöhnung.

Lispelt Ihr Kind?
Auch wenn es manchmal niedlich klingt: wenn ein Kind lispelt, liegt das daran, dass die Zunge beim Bilden des "s"-Lautes zwischen den Vorderzähnen liegt. Diese falsche Zungenlage verschiebt die Zähne.


Ihre Antworten

JA: 0 - NEIN: 0

Haben Sie sämtliche Fragen mit einem „Nein“ beantworten können, freuen wir uns, dass sich Ihr Kind in kieferorthopädischer Hinsicht gut entwickelt. Haben Sie allerdings eine oder mehrere Fragen mit „Ja" beantwortet, empfehlen wir Ihnen, sich über die Vorteile und Möglichkeiten einer mykie®-Frühbehandlung beraten zu lassen.

Gern rufen wir Sie an oder senden Ihnen per Mail einen Terminvorschlag.

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Behandlung

Bei einer Erstuntersuchung in unseren kindgerechten Räumlichkeiten stellen wir fest, ob eine ganzheitliche Frühbehandlung für Ihr Kind Sinn machen würde. Ausführlicher stellen wir Ihnen dann unser Konzept in einem Elternabend vor. Nach einer interdisziplinären Anfangsdiagnostik erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan für Ihr Kind. Die kieferorthopädische Behandlung erfolgt vorwiegend mit weichen Trainingsgeräten, die 1 Stunde am Tag und die ganze Nacht getragen werden. Manchmal kommen auch lose Zahnspange (hier die grazile Zahnspange Bioplate) zur Anwendung.

Parallel und eng verzahnt findet 1x im Monat ein myofunktionelles Training statt, um Fehlfunktionen zu beheben. Die Übungen sollen täglich im Umfang von 5-10 Minuten wiederholt werden.

Unsere Erfahrung: Das mykie-Training macht Spaß und bietet viele weitere wichtige Vorteile für die langfristige Gesundheit Ihres Kindes. Es geht jedoch nicht ohne gemeinsamen Einsatz. Die kontinuierliche Mitarbeit des Kindes – liebevoll unterstützt durch Erinnerungen der Eltern – ist der wichtigste Erfolgsfaktor!

 

Erfolge

Ihr Kind wird ein Leben lang von mykie® profitieren

  • frühzeitige Ausformung der Kiefer und damit gerade Zähne
  • Kein Ziehen von gesunden Zähnen aufgrund eines ausgeprägten Platzmangels, mykie® schafft rechtzeitig Platz für alle Zähne
  • Vermeidung oder Verkürzung einer Zahnspangentherapie im Jugendalter
  • bessere Stabilität der erreichten Ergebnisse, weil an den Ursachen für die Zahnfehlstellung gearbeitet wurde.
  • Umstellung von Mund- auf Nasenatmung mit weiteren positiven Auswirkungen auf die Gesundheit Ihres Kindes

Auf mykie.de finden Sie zahlreiche "Vorher-Nachher-Aufnahmen" welche die Behandlungserfolge von mykie® dokumentieren.

 

Patientenfeedbacks

caret-down caret-up caret-left caret-right

mykie® ist das Beste, was uns passieren konnte! Mika ist gar nicht mehr erkältet – und hat dazu auch ganz gerade Zähne.

Patienten-Mutter

Täglich üben kann nervig sein…. Aber guck` mal meine super tollen Zähne an!

Letitia, 8