Kontakt Termin vereinbaren Anfahrt

Wir l(i)eben gerades und gesundes Weiß

Nur gemeinsam mit dem Hauszahnarzt können wir das Ziel von geradem und gesundem Weiß erreichen. Der Zahnarzt ist für die Karies- und Parodontosevorsorge einschließlich Therapie verantwortlich, wir als Kieferorthopäden für das regelrechte Gesichtswachstum und gerade Zähne.

Wie läuft diese Kooperation ab? Häufig überweist der Zahnarzt die Patienten zu uns. Wir diagnostizieren, ob eine KFO-Behandlung überhaupt notwendig ist und wenn ja, den optimalen Behandlungszeitpunkt. Während der sich anschließenden KFO-Behandlung ist sowohl der Zahnarzt als auch der Kieferorthopäde für die Gesundheit der Zähne verantwortlich, deswegen unbedingt weiter Kontrolltermine beim Zahnarzt vereinbaren.

Während einer Behandlung mit einer festen Zahnspange ist die Zahnpflege erheblich erschwert. Durch Brackets auf den Zähnen entstehen Nischen, die selbst bei guter Mundhygiene schwer sauber zu halten sind. Es kann zu einer Entzündung des Zahnfleisches und einer beginnenden Karies um die Brackets herum kommen („white spots“). Diese sind irreversibel und beeinträchtigen einerseits die Ästhetik erheblich, noch schlimmer aber ist es andererseits, wenn sie sich verfärben („brown spots“) und zu einer Karies weiterentwickeln.

Aus diesem Grund versuchen wir, feste Zahnspangen zu vermeiden, aber das ist nicht immer möglich. Da nur wir die Drähte der festen Zahnspange herausnehmen können, bieten wir ausnahmsweise, während eine feste Zahnspange im Mund ist, die Zahnreinigung in dieser Zeit bei uns in der Praxis an.

Durchführung der Zahnreinigung mit fester Zahnspange

Bevor wir die Zähne professionell säubern, werden die Beläge angefärbt und somit für den Patienten sichtbar gemacht. Dieses wird durch ein Foto dokumentiert, dass der Patient mit nach Hause bekommt (Bilder sagen mehr als tausend Worte).

Anschließend erfolgt die Durchführung der professionellen Zahnreinigung mit Airflow und Politur unter Herausnahme der Drähte. Die anschießende Imprägnierung und das Auftragen eines antibakteriellen Schutzlackes schützen die Zähne zusätzlich bis zu 3 Monate.